Google Analytics

Zur Verbesserung unseres Angebotes und Erfassung Ihrer Interessen verwendet diese Seite Google Analytics. Wenn Sie dies nicht wünschen benutzen Sie bitte unten stehenden Link, um sich auszutragen.

Google Analytics akzeptieren Google Analytics deaktivieren

GABI mbH - Architekten- und Ingenieurkolleg (AI-Kolleg)

Bereich 8
E-Mail:

architekten-und-ingenieurkolleg@ifkb.de

Fotolia_82395682_XS web.jpg

Architekten- und Ingenieurkolleg

  1. Image 1
Seminarliste Bereich 8
HOAI
Baukostensteuerung
Projektmanagement
Architekt
Ingenieur
Seminar:

Baukostensteuerung und Projektmanagement für Architekten, Ingenieure und Bauherrn nach HOAI 2013, DIN 276 und BGB 2018

IfKb Architekten- und Ingenieurrecht

öbv Sachverständiger für Architektenleistungen und Honorare, Planer, Berater bei komplexen Projekten, Mitglied des Gutachterteams "Arge HOAI 2013" für das Bundeswirtschaftsministerium

245,00 €
08.05.2015 05:08
16.05.2018 12:33

Die Einhaltung von vorgesehenen Baukosten und Terminen rückt durch erhebliche Änderungen der HOAI 2013 im Bereich der Baukostenplanung und Kostensteuerung immer stärker in den Vordergrund der Planungsverträge und des Tagesgeschäfts.

So werden Projekte komplexer und erfordern daher fortschrittliche Abwicklungsmethoden. Die Auswirkungen der neuen HOAI-Regelungen sind im Tagesgeschäft spürbar. Für alle Planer und Auftraggeber ergeben sich jetzt ganz neue Perspektiven, aber auch Risiken. Das gilt nicht nur für Großprojekte, sondern genauso für mittlere und kleine Projekte. Die Kostenberechnung ist nunmehr zwar zum Dreh- und Angelpunkt der Honorarermittlung geworden, damit wird die Kostensicherheit aber letztendlich nicht pro – aktiv gesichert.

Die ab 01.01.2018 geltenden neuen BGB-Regelungen verlangen eine neue Kosteneinschätzung, die noch vor der Kostenschätzung liegt, dies ist besonders zu würdigen. Außerdem werden mit dem neuen BGB Planungsziele /Kostenziele neu geregelt.

Ein Dauerbrenner ist auch die Frage, wann man von einer Kostenobergrenze ausgehen muss und welche Folgen deren Überschreitung hat.

Anhand vieler Praxisbeispiele, unterschiedlicher Berechnungs- und Prognosemodelle sowie der aktuellsten Rechtsprechung werden in diesem Seminar Planungsverträge, sehr praxisnahe Projektsituationen und Risikomanagementfragen zur Kosten- und Terminsteuerung behandelt. Dabei wird Wert auf Praxisnähe gelegt. Im Zusammenhang mit Baukosten und Terminverzögerungen werden alle wesentlichen Honorarfragen behandelt.

Außerdem werden aktuelle Anforderungen an die Kommunikation zwischen den Vertragspartnern erörtert mit dem Ziel, eine hocheffektive zielorientierte Verständigung zu ermöglichen.

Behandelt werden auch Planungsverträge mit besonderen Regelungen zu Baukosten, Terminen und der Umgang mit entsprechenden Regelungen. Dabei werden unterschiedliche Sichtweisen aus der Perspektive der Planer und der Auftraggeber betrachtet. Das Thema „Honorar bei Bauzeitverzögerungen“ spielt eine bedeutende Rolle und wird daher ebenfalls behandelt.

Auch werden Fragen aus dem Bereich des Krisenmanagements und des Honorarmanagements erörtert, die dann relevant werden, wenn es gilt, konkrete Probleme im Tagesgeschäft zu lösen.

 Ziel dieses Seminars ist es daher, die aktuellsten Handlungsinstrumente und ein Prognoseprinzip zur Steuerung von Kosten innerhalb der Zielvorstellungen der Beteiligten zu erarbeiten und deren optimale Umsetzung zu sichern, kurz: Projektmanagement als wichtige besondere Leistung.

1. Vertragsregelungen und Kostensteuerung

  • Projektstart – Die wichtige Grundlage für die Kostensteuerung
  • Planermöglichkeiten in Bezug auf die Kostensteuerung
  • Mitwirkungspflichten des Auftraggebers, Krisenmanagement
  • Beispiele für Vertragsregelungen und ihre Auswirkungen (BGB 2018)
  • Beispiel eines effektiven Baukostensteuerungssystems
  • Schutzklauseln bei Bauzeitverzögerungen

2. Praxis der Kostenermittlung und Risikomanagement

  • Kostenschätzung, -berechnung, -anschlag und –feststellung
  • anrechenbare Kosten: Berechnungsgrundlagen und deren Veränderungen
  • pro-aktiver Umgang mit Kostenrisiken
  • Berechnungsbeispiele und Prognosemodelle
  • mitzuverarbeitende Bausubstanz und Umbauzuschlag: Aktuelle Entwicklung
  • Bauen im Bestand und Mindest- Höchstsatz
  • spezielle Anforderungen beim Bauen im Bestand
  • Änderungsplanung und Honorar beim Bauen im Bestand
  • Honorarverluste durch Honorarmanagement vermeiden

3. Bauzeitverzögerungen und Honorarauswirkungen

  • Regelungen, Honorarauswirkungen, Tagesgeschäft

4. Prognosemethoden und Projektsteuerung, Umgang mit Risiken

  • Kostenobergrenze und Garantie
  • Baukostenüberschreitung
  • Haftungsrisiken begrenzen und Honorarverluste vermeiden

5. Kommunikation als Basis für ein professionelles Agieren der am Bau Beteiligten

  • Büroorganisation, professionelles Agieren v. Bauherrn
  • effektive Kommunikationsmethoden, Spielregeln und Praxis
  • neue Bausteine der Kostenkontrolle und Honorarauswirkungen

Architekten, Bauingenieure, Projektsteuerer, öffentliche und private Bauherren, Bauträger und Rechtsanwälte

öbv Sachverständiger für Architektenleistungen und Honorare, Planer, Berater bei komplexen Projekten, Mitglied des Gutachterteams "Arge HOAI 2013" für das Bundeswirtschaftsministerium

Termine erfragen Sie Bitte unter 03471 / 31 63 33!
HOAI
Baukostensteuerung
Projektmanagement
Architekt
Ingenieur

Anmeldungen zu unseren Seminaren sind jederzeit hier sowie telefonisch möglich.

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unser allgemeinen Geschäfstbedingungen, welche Sie hier nachlesen können.

Hilfe

Erklärungen zu den Button und Symbolen

  • Termine/Seminarorte
    • Hier werden die nächsten Termine an den verschiedenen Standorten angezeigt
  • Details
    • Lesen Sie weiter Informationen zu den Seminaren,
    • laden Sie sich weiter Informationen herunter
    • melden Sie sich an
  • Referent
    • lernen Sie unseren Referenten kennen
  • Garantieseminar
    • Termine von Seminaren dieser Kennzeichnung sind verbindlich und finden garantiert statt
  • Neues Seminar
    • Diese Seminar findet diese Jahr erstmalig statt