Mitteilungen

GABI/IfKb Bewertungssachverständige

Bezeichnung:
Vergleichswert-Richtlinie (VW-RL) und Sachwert-Richtlinie (SW-RL) + NHK 2010 in der praktischen Umsetzung
Bereich:
IfKb Sachverständigen- und Gutachterwesen
Referent:
Dipl.-Ing. Gerd Ruzyzka-Schwob
Preis:
269,00 €
Beschreibung:

Durch die Nachfolgerichtlinien zur WertR 2006  soll die Grundstückswertermittlung eine einheitliche und marktgerechte Basis erhalten. Das gilt insbesondere für die Vergleichswertrichtlinie (VW-RL) und die Sachwertrichtlinie (SW-RL) mit den NHK 2010. Neben der neuen Ertragswert-Richtlinie sind mit diesen beiden Vorschriften die wesentlichen Bestimmungen der Wertermittlungsrichtlinie 2006 weitgehend abgelöst worden.

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern die neuen Begriffe und Methoden der beiden Verfahren zu erläutern und die Änderungen in der Praxis für Gutachterausschüsse und Bewertungssachverständige zu diskutieren.

Ziele des Seminars:

Ziel des Seminars ist es, sie mit den wesentlichen Neuerungen gegenüber den bisherigen Regelungen der WertR 2006 vertraut zu machen und die Anwendbarkeit in der Praxis des Bewertungssachverständigen zu diskutieren. So erhalten sie im Seminar einen umfassenden Überblick über die Regelungen dieser beiden wichtigen Wertermittlungsrichtlinien sowie Hinweise zur Entstehungsgeschichte und zu den grundsätzlichen Überlegungen für die in beiden Richtlinien festgelegten Vorgaben, was insgesamt zum besseren Verständnis der Richtlinie beitragen soll.

Schwerpunkte:

Vergleichswertrichtlinie

  • Vom Kaufpreis zum  Vergleichspreis
  • Vergleichsfaktoren und ihre Anwendung
  • Anpassung wegen abweichender wertbeeinflussender Grundstücksmerkmale
  • Ableitung und Anwendung von Umrechnungskoeffizienten .
  • Bebaute Grundstücke im Außenbereich
  • Bodenwertermittlung
  • Grundkenntnisse der Statistik 
  • Zusätzliche Marktanpassung?
  • Berücksichtigung besonderer objektspezifischer Grundstücksmerkmale
  • Ableitung des Verkehrswertes aus dem Vergleichswert
     

Sachwertrichtlinie und NHK 2010

  • Ermittlung der Bruttogrundfläche und Berücksichtigung von bei der BGF-Berechnung nicht erfassten Bauteilen
  • Ableitung des Kostenkennwertes für nicht typisierte Gebäudearten
  • Bestimmung der Standardstufe
  • Berücksichtigung von Zu- und Abschlägen auf Grund der Nutzbarkeit von Dachgeschossen und Anwendung von Korrekturfaktoren
  • Ableitung der Gesamt- und Restnutzungsdauer aus dem Modernisierungsgrad
  • Auswirkung von Modernisierungsmaßnahmen auf die Restnutzungsdauer
  • Ableitung und Anwendung von Sachwertfaktoren
  • Berücksichtigung besonderer objektspezifischer Grundstücksmerkmale
     

Beispiele zur praktischen Anwendung der Verfahren

Zielgruppen:

Das Seminar richtet sich an gestandene und angehende Sachverständige für die Ermittlung von Grundstückswerten, an MitarbeiterInnen der Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse sowie Mitglieder der Gutachterausschüsse, an Wertermittler in Immobilienabteilungen von Kreditinstituten, Versicherungen, staatlichen und kirchlichen Immobilienverwaltungen, an Vertreter der Immobilienwirtschaft und Immobilienmakler, an Kommunalverwaltungen und Liegenschaftsverwaltungen der Städte und Landkreise.

Informationen zum Referenten:

Stellv. Vorsitzender des Gutachterausschusses Sulingen-Verden, Mitglied der AG Vergleichswertverfahren zum Marktbericht Deutschland, langjähriges Mitglied des Arbeitskreises Automatisierte Kaufpreissammlung Niedersachsen 

Termine:

GABI mbH
Gröbziger Straße 14 a
06406 Bernburg
Deutschland